Phänomen Dschungelcamp: Warum ist die RTL-Trash-Show so erfolgreich?
Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Phänomen Dschungelcamp: Warum ist die RTL-Trash-Show so erfolgreich?

Zum zehnten Mal sitzen Prominente bei Reis und Bohnen im australischen Busch und müssen so manche Ekel-Prüfung über sich ergehen lassen. Rund sechs Millionen Menschen schauen spätabends zu. Aber warum? Das wollen wir mit Ihnen diskutieren.

  • Ist das Dschungelcamp Kult oder Trash? Schauen Sie zu oder schalten Sie ab? Sind die Promis und die Ekelprüfungen bei Ihnen Gesprächsthema? Oder schauen Sie "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", geben es aber nicht zu?

    Fragen über Fragen und wir sind gespannt auf Ihre Antworten.

    von Lars Schmidt bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 9:26:03 AM
  • Ein anonymer User meint:

    Solche Sendungen sind völlig überflüssig; Ressourcenverschwendung. Sender wie RTL gehören abgeschafft.Anonymous Userum 11:06

    Die Quoten sprechen da allerdings eine andere Sprache.

    von Lars Schmidt bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 10:08:18 AM
  • User SEALTEAM6  ist der Meinung, dass die RTL-Show unter anderem gegen die Menschenwürde verstößt. Sind Sie auch dieser Meinung? Die Kandidaten wissen schließlich, worauf sie sich einlassen.

    Diese "Show ist das Allerletzte und gehört für mich auf den Index, da sie gegen sehr vieles verstösst, u.a. Ethik, Naturschutz und vor allem Menschenwürde. Wer da mitmacht, bzw. zuschaut muss schon sehr speziell "drauf sein"... No go!SEALTEAM6um 11:08

  • Mein Kollege Lars hat soeben die starken Quoten der Sendung angesprochen. Die liegen in etwa auf dem gleichen Niveau wie beim letzten Mal - zuletzt bei knapp sieben Millionen Zuschauern, wie unsere Grafik zeigt:



  • Heidi Richter findet es vor allem interessant, das Verhalten der Promis zu beobachten.

    Ich schaue es, weil man da die wirklich realen Stars sieht und wie sie sich in Ausnahmesituationen verhalten.Heidi Richterum 11:09

  • Anders als SEALTEAM6 sieht Leser "noddy" das "Camp" überhaupt nicht problematisch:

    Warum verbieten und vor allem gegen was soll das verstoßen? Niemand wird gezwungen dort hinzugehen und vor allem, es sind "Stars", die am Ende sind. Von dem IQ wollen wir nicht reden.
    Es ist Unterhaltung, mehr nicht.noddyum 11:16

  • Das Dschungelcamp gibt einen "guten Einblick in die Seele der Menschen", findet dieser anonyme Nutzer.

    Dschungelcamp ist kein Trash.
    Für alle ist was dabei. Man erfährt Dinge, die man nur in einem Einzel-Interview den Promis aus der Nase ziehen muss.
    Ein guter Einblick in Seele der Menschen.Anonymous Userum 11:13



  • Für Gerda hat das Dschungelcamp große Symbolkraft:

    Diese Sendung ist das Spiegelbild unserer Gesellschaft. 6 Millionen haben nichts besseres zu tun, als sich für Ekel und "Promis" zu interessieren. Sie leben in einer Scheinwelt. Ich wette, dass diese Leute keine Bücher lesen, auch ebenso keine Tageszeitung. Armes Deutschland.Gerdaum 11:15


  • Gerda glaubt, dass Dschungelcamp-Zuschauer sicher keine Bücher oder Zeitungen lesen. Die Statistik spricht da eine ganz andere Sprache. Dschungelcamp-Zuschauer kommen aus allen Schichten. Auch viele Akademiker schalten ein, wie RTL-Sprecher Konstantin von Stechow uns mitteilte:

    "Betrachtet man den Schnitt der aktuellen Dschungelstaffel, so schaltet bei Zuschauern mit Abitur/Hochschulreife jeder Dritte ein, bei Zuschauern mit Studium jeder Vierte."


  • Cede schreibt von Schadenfreude als Grund, das Dschungelcamp zu schauen. Sehen Sie das auch so?

    Schadenfreude ist nun mal die schönste Freude ! Kostet nichts und betrifft einen nicht selbst. Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - zum Deppen macht in der Öffentlichkeit wird vom Publikum gerne als abschreckendes Beispiel zur Kenntnis genommen. Was ich nicht so toll finde sind die intimen Lebensbeichten mancher Teilnehmer (Krankheit, Missbrauch in der Kindheit etc.) Das sollte der Masse nicht vorgeführt werden und da versiegt auch meine Schadenfreude. Ansonsten weiter so - Deppen gibt´s noch genug !!!cedeum 11:23

  • Auch P. Helleken widerspricht Gerda: Bücher lesen und Dschungelcamp schauen beißt sich nicht.

    @Gerda: Ich sehe auch regelmäßig zu, lese aber trotzdem Bücher und Tageszeitungen und gehe einer geregelten Arbeit nach. Man sollte eben nicht von sich auf andere schließen.P. Hellekenum 11:26

  • À propos Schadenfreude: Für Martin Teising, Präsident der "International Psychoanalytic University Berlin" ist das Dschungelcamp eine Möglichkeit, seinen Sadismus "in einer sozial akzeptierten Form auszuleben".
  • Sascha-LH hat uns einen sehr langen Kommentar geschrieben. Unter anderem meint er:

    Die Sendung bzw. das Format unterhält und polarisiert.
    Es ist wie ein schwerer Autounfall keiner will es sehen aber weg gucken tun doch nur die wenigsten.
    RTL hat mit dieser Fremdschämsendung eine Sparte erfunden die sich anscheinend noch verkaufen lässt und das sogar in der 10. Staffel.
    Sascha-LHum 11:29

    von Lars Schmidt bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 10:33:54 AM
  • Viele User sind der Meinung, der Erfolg des Dschungelcamps liegt darin, dass es uns erlaubt, zu Voyeuristen zu werden:

    Diese Show bedient den Voyeuristen im Menschen. Ein niederer Instinkt, der wohl in uns allen schlummert. Zu sehen, wie andere Menschen leiden, befriedigt genau diesen Instinkt.Makkeum 11:18

    In jedem von uns steckt halt ein kleiner Voyeur. Auch in mir, ich gucke es täglich. Ist aber eigentlich die einzige Sendung ähnlichen Formats, die ich mir ansehe.Didierum 11:32


  • von Lars Schmidt bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 10:38:09 AM

  • Wo wir gerade die Themen Voyeurismus und Sadismus hatten - hier ein Eindruck aus der gestrigen Dschungelprüfung. (Foto: RTL/Stefan Menne) 


    von Christina Kühnel bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 10:40:10 AM
  • Babe ist "fasziniert" von den Camp-Bewohnern:

    Ich schaue, weil ich im realen Leben solche 'Menschen' nicht kenne. Menschen die für ein bisschen Geld alles machen. Menschen, die keinen Stolz mehr haben und das was in der englischen Sprache "Dignity" heißt.

    Und weil es lustig ist.
    Babeum 11:37

  • Leser AJT hat seine Meinung über das Dschungelcamp im Laufe der Jahre gewandelt:

    Also ich muss zugeben, dass ich in den ersten Jahren vom Dschungelcamp auch der Meinung war, dass es sich hierbei um Trash und Verdummungsfernsehen handelt. Jedoch habe ich mich vor 3 Jahren mal auf das Thema "Dschungelcamp" eingelassen und seit dem schaue ich es eigentlich regelmäßig. Zur Behauptung, dass dies nur dumme Leute schauen, kann ich gleich einmal sagen, dass ich neben einer abgeschlossenen Ausbildung, Abitur und ein abgeschlossenes Studium habe. Warum ich die Show schaue, ganz einfach: Sie unterhält und die Moderatoren schaffen es gut durch die Sendung zu leiten.AJTum 11:34

  • Für Chantal hat das Camp einen intellektuellen Anspruch.

    Die Sendung erfüllt einen hohen intellektuellen Anspruch, welchen man erst erkennen muss. Es werden hier die psychologischen Grenzen bei Menschen aufgezeigt, welche sonst nie gezeigt werden würden. Ebenso werden hier Dinge gezeigt, die in unserer Kultur nur einen Ekelfaktor erzeugen, welche woanders aber ganz natürlich sind. Die meisten Kritiker hier schauen leider nur bis zum Tellerrand.Chantalum 11:44

  • Unterschichten-Fernsehen? Für Holzi ganz klar:

    Das ist Hartz-4-TV für den Abend. Und die Teilnehmer, die da auftreten machen das, um ihren Bekanntheitsgrad aufrecht zu halten und wegen der Kohle.Holzium 11:45


  • Wie gefällt Ihnen eigentlich die diesjährige Staffel im Vergleich zum Vorfahr?

    Besser als 2015, ist mehr Zündstoff drin. Bin gespannt wie es weiter geht. Sonja und Daniel sind wieder spitze.Anonymous Userum 11:35


  • Ein anonymer Leser hält den Vorwurf "Unterschichten-TV" für falsch. Für ihn ist es vielmehr entspannte Abwechslung im Alltag:

    Das Dschungelcamp ist bestimmt kein Unterschichten-TV! Ich z. B. gehe einer sehr guten Arbeit nach und muss im anspruchsvollen Job immer 100% geben. Für mich ist das Dschungelcamp Unterhaltung, wo man nicht überlegen muss, einfach abschalten, schauen und auch mal lachen. Es wird halt niemand gezwungen, es zu schauen. Und auch die, die darüber schimpfen, merken gar nicht, dass sie trotzdem "Interesse" am Dschungelcamp zeigen, indem sie in den jeweiligen Berichten kommentieren - und genau das wollte doch RTL, das Dschungelcamp ist in aller Munde. Somit ist das Ziel erreicht. Also sind nicht die Dummen, die das schauen, sondern die, die nicht merken, dass auch sie ihren Teil zum Erfolg des Dschungelcamps beitragen.Anonymous Userum 11:47

  • Eine interessante Meinung zu den Dschungelcamp-Insassen hat Printe 57. Was halten Sie von den diesjährigen Kandidaten?

    Für mich ist das Dschungelcamp ein Laufsteg für diejenigen, nach denen im normalen Leben kein Hahn mehr kräht. Statt sich in Würde von ihrer längst vergangenen " Karriere " zu verabschieden, versuchen sie sich um jeden Preis ins Gedächtnis derer zu brennen, die ihre Peinlichkeiten wahrscheinlich mit offenem Mund vorm Fernsehen verfolgen.Printe57um 11:48


  • Hier sehen Sie alle noch verbliebenen Kandidaten der diesjährigen Staffel: David Ortega, Nathalie Volk, Thosten Legat, Sophia Wollersheim, Menderes Bagci, Jenny Elvers (oben v. li.), Rolf Zacher, Jürgen Milski, Helena Fürst, Brigitte Nielsen und Ricky Harris (unten v.l.). (Foto: RTL/Stefan Menne)

  • Ein Forderung, die wir heute schon häufiger gelesen haben.

    die beiden moderatoren müssten da mal rein und alle prüfungen machen ! !unbekanntum 11:53

  • Unsere Umfrage zeigt, dass gut die Hälfte (ca. 53 Prozent) der Leser das Dschungelcamp schauen - und die meisten haben auch keine Probleme damit, das zuzugeben. Nur drei Prozent verschweigen es lieber.

    Interessant auch: Sieben Prozent gucken die Sendung zwar nicht, lesen aber gerne die Artikel dazu.
  • Die Leser sind sich uneins: Manche glauben, dass "Dschungelcamp" werde nur von eher ungebildeten Menschen geschaut, andere widersprechen dem vehement.

    Was glauben Sie: Ist das Dschungelcamp Unterschichten-TV?
    von Daniel Reviol bearbeitet von Lars Schmidt 1/22/2016 10:58:48 AM
  • Volksverdummung, Volksverblödung - Begriffe, die hier häufiger in den Kommentaren auftauchen.

    Für mich ist das Volksverdummung und da bekommen die noch Geld für, ja wer's nötig hat muß dann jeden scheiß mitmachen !!!Servusum 11:11

    Ist das Dschungelcamp Kult oder Trash? Schauen Sie zu oder schalten Sie ab? Sind die Promis und die Ekelprüfungen bei Ihnen Gesprächsthema? Oder schauen Sie "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", geben es aber nicht zu? 

    Fragen über Fragen und wir sind gespannt auf Ihre Antworten.
  • Der User Scheinwelt63 ist mit der Entwicklung des Dschungelcamps nicht zufrieden:

    Das Format hat an Schwung verloren. Vieles scheint einstudiert. Und warum bekommen Kandidaten einen Haufen Geld, wenn sie nur da sitzen und nicht mal für eine Dschungelprüfung zur Verfügung stehen? Ist nur noch einstudierte Volksverdummung.scheinwelt63um 11:57

  • Moering hat einen klaren Favoriten.

    Legat for Presidentmoeringum 12:01

  • "anessa" kann sich (noch) nicht entscheiden:

    Hmmmmmm, Menderes oder Brigitte einer von beiden auf jeden Fall.anessaum 12:04
  • Die Teilnahme von Gunter Gabriel und Rolf Zacher - der eigentlich schon 74 ist - sorgt für Diskussionen:

    Man fragt sich auch, warum zwei 73-jährige noch an so einer körperlich ziemlich anstrengenden Herausforderung teilnehmen - das Geld allein kann's doch nicht sein.Mahlzeitum 11:54

    Die Mitcamper beschwerten sich bereits, dass sie sich fühlen wie Altenpfleger.
  • Da hat jemand keine gute Meinung von Jürgen.

    Ich hoffe nicht das der J. Milski den Quatsch gewinnt. So ein schleimiger Typ sollte wieder ins BBHaus gehen und nie mehr raus kommen.Anonymous Userum 12:05

  • Leserin "m-ensch" kann gut verstehen, dass Helena Fürst regelmäßig für die Dschungelprüfungen nominiert wird: 

    Die Fürst hat mich interessiert und deshalb schaue ich. Dieses Mannweib ist voller Probleme, aber rhetorisch gut schiebt sie es auf andere. Sie hat es verdient jedesmal in die Prüfung zu gehen, so solidarisch ist sie nicht und nimmt sonst den Mund sehr voll. Menderes schlägt sich tapfer und hat mal Anerkennung verdient.m-enschum 12:07


  • Bislang halten 26 Prozent unserer Nutzer Menderes Bagci für den Favoriten. (Foto: RTL / Stefan Menne)

  • Hat eigentlich schon mal jemand Kotzfrucht probiert? Schmeckt die wirklich so schlimm, wie bei RTL dargestellt?
  • Auch User jackomo findet, dass Menderes gewinnen sollte:

    Für mich gibt es nur einen und das ist Menderes Bagci. Der arme Kerl soll auch mal im Leben ein Erfolgserlebnis haben. Hat mit seiner Krankheit bestimmt noch weiter keine Anerkennung bekommen.jackomoum 12:10

  • Dieser anonyme Nutzer hat einen ganz anderen Titelfavoriten. Dabei ist Helena Fürst bei den meisten Zuschauern eher unbeliebt - und wird auch stets für alle Dschungelprüfungen gewählt.

    Für mich zählt Helena. Finde sie zwar doof, aber keiner von den anderen hat bisher was geleistet! Die sollen entlohnt werden? Wofür?Anonymous Userum 12:07

  • Heute Abend feiert das Dschungelcamp Bergfest. Eine Woche konnte man die Kandidaten beobachten. Da wollen wir natürlich von Ihnen wissen, wer die Show gewinnen soll.
  • von Christina Kühnel bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 11:16:46 AM
  • Laut Chico hat Thorsten Legat den Sieg verdient.

    Thorsten muss gewinnen, ganz klar. Ich habe selten jemanden gesehen, der so souverän bei einer Prüfung aufgetreten ist. Große Klappe, viel dahinterChicoum 12:17

  • Dieser Leser ist ganz begeistert von Sophia Wollersheim - und enttäuscht von Brigitte Nielsen. Sehen Sie das ähnlich?

    Brigitte Nielsen enttäuscht mich dieses Jahr, bei ihrem letzten "Besuch" im Dschungel hat sie mehr von sich gezeigt! Von ihr hätte ich mir erhofft.
    Ich gebe meine Stimme Sophia Wollersheim! ich finde sie sympathisch und authentisch.

    Das ist wenigstens auch mal eine Staffel, wo es wieder knallt und zwischen den Kandidaten hoch hergeht. Weiter so!Anonymum 12:19

  • von Lars Schmidt bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 11:20:41 AM
  • Neben dem beliebtesten Dschungelbewohner interessiert uns natürlich auch der unbeliebteste.
    von Christina Kühnel bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 11:20:43 AM
  • Bernd Weyers Einschätzungen zu den Kandidaten:

    Eigentlich gibt es für mich keinen ausgemachten Favoriten oder jemanden, den ich heute schon zum/zur Dschungelkönig/in wählen würde:
    Menderes Bagci - weinerlich und zu schwach für einen König
    Helena Fürst - wenn unsympathisch ein Gesicht hat dann ihres
    Jenny Elvers - sehr blass und wenn, fällt sie nur durch Lästern auf
    Ricky Harris - nervig ohne Ende
    Thorsten Legat - hat den größten Mumm, aber offensichtlich psychische Probleme
    Jürgen Milski - einfach nur ein Schleimer
    Brigitte Nielsen - sehr blass bisher und meiner Meinung berechnend auf den Titel
    David Ortega - dumm wie Brot, daher ohne Worte
    Nathalie Volk - unspektakulär, zu blass
    Sophia Wollersheim - nur stark im Lästern
    Rolf Zacher - keine Wertung von mir da er gar nicht weiß wo er überhaupt ist

    Also die nächsten 7 Tage abwarten .... vielleicht überrascht ja noch einer der Kandidaten ;-)Bernd Weyerum 12:24

  • Nutzer peet51 empfindet das Dschungelcamp nicht als gute Unterhaltung - ganz im Gegenteil. Er sehnt sich nach alten Fernsehtagen zurück.

    Es gibt hier viele Beiträge, die mir aus dem Herzen sprechen (Voyeurismus, Ehtik, Menschenrechte). Ich betrachte diese "Show" einfach als niveaulos. Oft wünsche ich mir die Ära Robert Lembke oder Hans Rosental zurück. Dort wurde man unterhalten. Wer sich an diesem Ekelfernsehen aufgeilt, nur um irgendwo mitreden zu können, bitte schön. Ich sehe nicht eine Sendung davon. Für mich sind Sendungen wie "Gefragt, gejagt" oder "Spiel für Dein Land" das Niveau, weswegen ich den Fernseher einschalte.peet51um 12:12


  • So, liebe Leser. Wir kommen zum Ende unseres Dschungelchats.

    Wir bedanken uns für Ihre rege Teilnahme und bitten um Verständnis, dass wir nicht alle Kommentare veröffentlichen konnten.


    von Lars Schmidt bearbeitet von Daniel Reviol 1/22/2016 11:32:48 AM
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Anzeige
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017