Nur noch Müll im Fernsehen! Das war die Debatte zur Fernsehkritik
Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nur noch Müll im Fernsehen! Das war die Debatte zur Fernsehkritik

Sorgt die heutige deutsche Fernsehlandschaft für beste Unterhaltung oder ist das TV-Programm der wahre Horror? Das war unser Debatten-Thema heute. Das Fernsehen - wie es heute ist - bekam darin keine guten Noten. Vieles nervt, neue Konzepte sind nicht in Sicht. Die Konkurrenz aus dem Netz ist groß. Abschalten oder Extra-Dienste bezahlen - das sind die stärksten Alternativen.

    Liebe Leser! Das Fernsehprogramm bewegt Ihre Gemüter. Um es mit Ihren Worten zu sagen: Das heutige TV ist Müll, Müll, Müll. HIER können Sie die gesamte Diskussion noch einmal nachlesen! 

    Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte möchte ich Ihnen aber vorab liefern: Ein Leser forderte "Schmerzensgeld für dir Zuschauer". Eine harte Kritik. Aber Ihre Meinungen spiegelten sich in dieser Aussage tatsächlich wider. In unseren Umfragen gaben Sie dementsprechend dem Fernsehangebot die Note 5-6. Vernichtend.... Die große Mehrheit (84 Prozent) findet, dass früher alles besser war - auch im TV! Die ständigen Wiederholungen nerven Sie einfach und am Rande wird auch das Kinder- und Jugendprogramm kritisiert. 

    Die öffentlich-rechtlichen Sender kommen ebenfalls nicht gut weg: Sie passen sich mit ihren neuen Formaten den Privatsendern an und das Ergebnis ist nicht befriedigend: Sie wollen keine Kochsendungen, Castingshows oder ähnliches mehr sehen.... Trash-TV wurde in dieser Debatte hart kritisiert. Gute TV-Angebote kommen dagegen viel zu spät  am Tag - ja schier mitten in der Nacht. 

    Doch zwischen all der Kritik konnten einige Leser auch positive Aspekte beim heutigen TV herausstellen: Die Vielfalt an Angeboten ist fast grenzenlos und da ist für jeden etwas dabei. Auch die Zeiten des Sendeschlusses sind vorbei - wer will, kann sich rund um die Uhr von der Glotze berieseln lassen. 

    Der allgemeine Tipp an alle vom TV frustrierten Zuschauer: "Einfach mal abschalten". Nutzen Sie die Zeit anders. Lesen Sie ein Buch, gehen Sie mal wieder raus und nehmen Sie sich Zeit für die Familie. 

    Viele von Ihnen haben sich wohl schon gegen das TV entscheiden und ziehen sich interessante Inhalte aus dem Netz. Und so darf die Frage von Hugo durchaus erlaubt sein: 

    Warum werde ich so bestraft? Was habe ich denn getan? Ich will doch nur vernünftiges Fernsehen und sonst nichts.Hugoum 12:41

    Halten Sie es so, wie wir es bei Peter Lustigs "Löwenzahn" gelernt haben: "Abschalten"


    von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 10:46:29 AM
    Eine gute Beobachtung hat unser Leser "Auchneuhier" gemacht und uns unter unserem Kommentar-Artikel folgende Nachricht hinterlassen. Können Sie die Kochsendungen auch schon nicht mehr ertragen? 

    "Ja, so ist das wohl bei kostenlosem TV, das durch Werbeeinnahmen finanziert wird. Da hatte eine Talkshow Erfolg und schon kopieren die anderen Sender das Format bis zum Erbrechen. Gerade sind Kochshows jeglicher Couleur dran. Aber - wie schon die Meisten hier so treffend festgestellt haben - wir werden ja nicht gezwungen, unsere Fernbedienung hat ganz oben einen "AUS"-Knopf."
    von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 8:19:26 AM
    Bloß nicht vom TV abhängig machen... meint "Dreamy": 

    "Privatsender - bis auf N 24 - sehe ich nur, um zu wissen, über was geredet wird. Einmal DSDS oder Dschungelcamp reicht - ich schlaf eh drüber ein. Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten haben auf den 3. und in den Spartenkanälen noch einiges zu bieten, wenn man denn unbedingt glotzen will.

    Letztlich aber:
    Wer sich derartig vom TV abhängig macht, hat selber Schuld.
    Wer gern liest, ist klar im Vorteil, hat mehr Auswahl, über die er noch ganz allein entscheiden kann. Zwischen Unterhaltung (Ent)Spannung und Anspruch ist der Büchermarkt viel bunter als das öde TV."
    von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 8:23:36 AM
    Herd, Talk und Krimi - soll das TV uns verdummen? Diese Zuschrift erhielt unsere Redaktion:
    "Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren als sei dieses TV-Angebot fast schon Politik um das Volk möglichst dumm zu halten, bis auf ganz wenige Ausnahmen.
    Diese muss man sich schon sehr gut zusammensuchen. Die Nachmittagsprogramme bestehen fast nur aus Herd und  Talk und abends Talk und Krimi. Eine gewollte Volksverdummung und -verrohung. Ich bin entsetzt. Phönix, 3Sat, Arte und teilprogramme von einigen dritten sind da die Ausnahme."
    Gezielt Sendungen auswählen oder die Kiste ganz ausschalten? Mediathek, DVD oder streamen? Das meint Leser "moehrenbaer":

    "Vorausgesetzt man hat noch ein wenig Gehirnmasse übrig für schöne Dinge
    des täglichen Lebens, dann lässt man am besten die Finger von der
    Fernsehkiste. "
    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Birgit Assmann, t-online.de 4/10/2015 8:49:27 AM

    Diskutieren Sie mit: Schöne heile Fernsehwelt oder nur noch Müll in der Glotze?

    www.t-online.deGute alte Zeit: Vor einigen Jahrzehnten gab es gerade mal drei TV-Programme und der Fernsehabend in der Familie wurde zum echten Event. Doch die Zeiten haben sich geändert.
    von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 8:49:34 AM
    Müll, Müll, Müll ....  nerven vor allem die Wiederholungen? 

    Das Fernsehprogramm ist eine Katastrophe, nur Wiederholungs-Müll und Werbung.....Giselaum 11:05

    Wenn man sich das Programm der privaten Sender anschaut, kann man nur sagen, absolut Trash TV. Die Sendungen die da laufen sind absoluter Müll.Mikeum 11:05

    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 9:07:33 AM
    Und natürlich stellt sich jeder die Frage: Wofür zahle ich eigentlich Gebühren?

    wofür bezahlen wir eigentlich. was gibt es dafür Wiederholungen und Müll.fuchsum 11:06
    Eines vorweg: ich zahle gerne die Rundfunkabgabe. Noch lieber würde ich sie zahlen, würden die Öffentlich-Rechtlichen sich in Gänze zurück aus ihren Bildungsauftrag besinnen und interessante Sendungen und Filme nicht im Spätprogramm bzw. in ihren "Dritten" verstecken. ARD und ZDF brauchen nicht auf Quote zu schielen.Fernsehzuschauerum 11:11

    Unsere Facebook-Leser sind beim Thema TV sehr konsequent. Es wird selektiert oder einfach abgeschaltet: 

    Ich schau nur noch Nachrichten und/oder Naturfilme, Dokumentationen. Manchmal auch so nen Müll, aber nur um mich zu amüsieren und abzuschalten.Ute Wheelervia Facebook am 11:05

    Ich lass meine Glotze manchmal 3 Wochen aus, ich guck lieber Games-Streams oder Youtube Kanäle.Dirk Ringlebvia Facebook am 11:02

    Es gibt ja auch Alternativen: 

    herrlich, daß es you tube gibt.wimxum 11:05

    Fernsehen ist Katastrophe pur - abschalten und Radio hören. Auf den Fernseh-Müll kann man getrost verzichtenSchnauzevollum 11:12

    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 9:12:00 AM
    Sex and Crime - gibt es im TV zu viel davon? 

    Angebliche Krimis fangen mit Sex an, dann kommen die Probleme der unfähigen Kommissare und bei dem eigentlichen Krimi werden zu über 90 % die Frauen als Dummchen dargestellt! Wo bleibt da Alice Schwarzer???Krimis sind zu Sexfilmen...um 11:12

    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 9:15:33 AM
    Wiederholungen scheinen viele von Ihnen zu nerven: 

    Enttäuschend :((( Wiederholungen,Wiederholungen oder Trash TVPeter T.um 11:12

    Entweder Wiederholungen, aber besonders schlimm sind die Samstagabendsendungen.Mich nerven die ewigen...um 11:13


    Vormittags reiner Müll und Wiederholungen.Nachmittags Krimis (österreichische "Ewig Wiederholungen), für Kinder Serien oder etwas zum Lernen? Fehlanzeige. Und abends? Mit Navy CIS quer durch Amerika, Erstes,Zweites Drittes? Einfach abschalten-alle Sender...lotus 13um 11:09

    von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 9:15:34 AM
    Lieber mit der Familie was unternehmen, als sich mit TV-Müll zuschütten lassen - so lässt sich wohl der Kommentar von "laberdiddl" zusammenfassen: 

    "Wir werden restlos vermüllt. Mit Werbungen überschüttet und mit Wiederholungen gequält. Selbst sogenannte TV Zusatzpakete sind zum Teil noch schlimmer. Was sollen hunderte von Kanälen auch immer neues abliefern? Wer dann noch das ARD Frühstücksfernsehn schaut, möchte eigentlich gleich abkotzen und zuhause bleiben. Also Leute. Abschalten und mit der Familie was sinnvolles machen. Da gibt's ne Menge!"

    Mike hat einen ähnlichen Vorschlag: 

    Flimmerkiste abschalten und raus in die Natur. Haben die Kinder schon mal eine lebendige Kuh oder ein Schwein sich im Matschloch suhle gesehen? Ich denke nicht. Also Leute raus und die Natur erleben. Ist besser als sich mit dem Müll aus der Flimmerkiste stumpfsinnig berieseln zu lassen.Mikeum 11:15

    Durchgefallen - bisher überwiegen die Noten 5 und 6 in unserem Voting, welche Note Sie dem TV geben würden. Da müssen die Programmverantwortlichen wohl nachsitzen!
    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 9:18:55 AM
    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Birgit Assmann, t-online.de 4/10/2015 9:20:17 AM
    "Forewer" sieht auch einen mächtigen Qualitätsverlust bei ARD und ZDF: 

    "ARD und ZDF haben inzwischen das gleiche Niveau wie RTL, Pro7 usw. Nur noch Krimis wie Soko Leipzig, Kitzbühl, Stuttgart, Köln usw., dazu die bescheuerten Kochsendungen. Seit den GEZ-Zwangsabgaben wird das Programm bei Öffentlichen immer schlechter."


    WOLPI stimmt zu: 
    Sehr richtig,"Forever"!!!Dazu kommt der Mist (immer häufiger) aus amerikanischer und englischer Produktion.Forderung: mehr wertige Produktionen.Wolpium 11:13

    Vor allem das Feiertagsprogramm erzürnt die Zuschauer - da hat man mal Zeit und dann kommt nichts Gescheites. 

    Man braucht sich doch nur einmal das Osterprogramm anzusehen. Die Menschen hatten Zeit und hätten gerne abends mal länger fern gesehen. Aber was kam: Indiana Jones oder Herr der Ringe zum hundertsten Mal. RTL zog es vor abens um 22.00 Uhr einen Zeichentrickfilm zu senden. Für die Kinder oder entsprach das dem Niveau der RTL Zuschauer?leonardoum 12:23

    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 10:26:18 AM
    Bisher wurde noch gar nicht so viel über Gewalt im TV geschrieben - ist es gar nicht so schlimm, wie oft kritisiert wird?

    Überhaupt nicht mehr zu ertragen sind die Amerikanischen Serien bei den Privaten Sendern. Ausserdem auf allen Kanälen zu viel Gewalt und Krimiserien. Peterum 12:27

    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 10:29:26 AM
    Wer sucht, der findet Qualität im TV-Programm, aber das braucht Zeit.

    Haben denn die Leute keine Fernsehzeitung? Ich schaue kurz in besagte Zeitung und plane dann meinen Tag danach. Bin Rentner.Paggioum 12:28

    von Maria Held, t-online.de bearbeitet von Sonja Riegel, t-online.de 4/10/2015 10:32:38 AM
    Müssen wir uns Sorgen um unser Niveau machen?

    Unser Fernsehen ist ein Spiegel des Deutschen Niveaus und das kann schon ganz schön Angst machen wo wir noch hin kommen.Guidoum 12:33

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Anzeige
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017