ESC 2015: Null Punkte für Ann Sophie - Debakel für Deutschland
Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ESC 2015: Null Punkte für Ann Sophie - Debakel für Deutschland

Beim ESC-Vorentscheid war Ann Sophie nach der Absage des Siegers Andreas Kümmert irgendwie schon nur die zweite Wahl für Wien. Doch beim Finale kam es zum Absturz der schönen Sängerin. Mit ihrem Song "Black Smoke" bekam sie von den übrigen 39 Ländern nicht einen einzigen Punkt - und teilt sich somit den letzten Platz mit Gastgeberland Österreich. War diese Punktevergabe gerecht?

  • Sollten sich die Länder wieder ihrer eigenen Sprache bemächtigen und somit den Einheitsbrei durchbrechen? 
    Alle singen englisch, der gleiche Wischiwaschi. Wir sollten uns unserer deutschen Sprache bemächtigen und ner klasse Melodie, dann klappt es auch wieder beim ESC. Ich persönlich fand unseren Beitrag arschlangweilig.Marionum 14:44

    warum nutzen wir nicht die deutsche Sprache? Dann wird es wieder besser laufen. Wir sind keine Engländer!Die deutsche Sprache nutzenum 14:46

    Unbedingt weg von der englischen Sprache.Die deutsche Sprache nutzenum 14:48


  • Gerd-Werner möchte Gerechtigkeit beim ESC!
    Die Idee nur Start-Nr zu vergeben ohne dass das Land bekannt ist, wär eigentlich gut. Nur im Vorfeld der Nominierung ist das leider nicht praktisch durchzuführen. Es ist schon schlimm wie vor allen Dingen die Ost/Südeuropäer sich die Stimmen zukungeln - igitt! Die Punkte für die hinten plazierten kommen durch das Chaos-System ganz unter die Räder, also von vornherin nur ein Wettbewerb für favorisierte Beiträge. Unter diesen Bedingungen u. Regeln gibt es nur eins: Raus dem Schummel/Kungel - Wettbewerb und die Sendezeit nicht vergeuden ! Unverschämt schlimm wie ein eigentlich ordentlicher deutscher Beitrag "bestraft" wird.Gerd-Wernerum 14:48

  • RR wirft die Frage auf, ob der schwedische Siegestitel "Heroes" tatsächlich so viel besser war als der deutsche Beitrag. Zur Erinnerung: Schweden holte 365 Punkte - Deutschland 0 Punkte.

    Beide Lieder Deutschland und Schweden hintereinander anhören. Ist der Unterschied wirklich so groß? Anhören!RRum 14:46

  • Kritikerin und Kira finden: Ein besserer Song muss her! 
    Es müssen Lieder mit Wiedererkennungswert zum ESC. LaBrassBanda würde für mächtig Stimmung sorgen und die Bude rocken. Lena war einfach sie selbst, Ann-Sophie war zu kühl und zu perfektionistisch wie eine Streberin, der echter Rattenfängercharm fehlt.Kritikerinum 14:50

    Und natürlich sollten wir da weiter mitmachen ... aber mit einem besseren Song ...Kiraum 14:50

  • Einheitsbrei ist der Meinung, dass Deutschland von den anderen Ländern lernen sollte:

    Wir werden doch die geilste Veranstaltung dieser Welt nicht boykottieren, nur weil wir nicht immer gewinnen? Null Punkte ist zwar sehr hart, aber von Mitleidspunkten wie sich andere Staaten (teilweise trotz Jury) zuschieben, landen wir auch nur im hinteren Mittelfeld und können nicht zufrieden sein! Deutschland sollte lernen, spektakulärere Bühnenshows (Schweden) auf die Beine zu stellen, oder mehr Gefühl (Rumänien, Russland) mit ihren Songs zu transportieren oder gar mal etwas zu riskieren und andere Musikstile anzubieten (Belgien, Lettland). Dann wird man auch belohnt!Einheitsbreium 14:49

  • Hätte Andreas Kümmert den ESC rumreißen können? 
    Bloß weil es einmal schlecht gelaufen ist aussteigen? Es hat schon seine Gründe, warum eigentlich Andreas Kümmert nach Wien sollte, ich habe nicht viel erwartet, und wenn wir damit gewonnen hätten, hätte ich mich ziemlich gewundert. Es ist halt ein hohes Niveau dort, ich hoffe nächstes mal schicken wir jemand besseres dorthin.Baumum 14:51

    Viele wollen anscheinend nicht einsehen das alle songs dieses jahr schlecht waren mit dem unterschied dass unser songs am schlechtesten war liebe grüße ein gittaristJohannes Sistigum 14:52


  • von Christina Kühnel bearbeitet von Birgit Assmann, t-online.de 5/24/2015 12:56:58 PM
  • Zum dritten Mal in Folge landete Deutschland beim ESC auf den hinteren Plätzen. Cascada kam 2013 mit "Glorious" auf Platz 21, Elaiza mit "Is It Right" auf Platz 18. Als Stefan Raab zuvor noch beim ESC-Vorentscheid mitmischte, holte er mit Lena den Titel. Roman Lob holte 2012 unter der Ägide von Raab immerhin den achten Platz. Und Raab selbst sicherte sich 2000 mit "Wadde hadde dudde da?" den fünften Rang. Kann nur Stefan Raab den ESC?
  • Ann Sophie kann auch bei "monique" und "Uwe" nicht punkten....Als "blutleer" wird ihr Beitrag bezeichnet. Zu hart? 
    Ich fand die deutsche Darbietung einfach blutleer! Nichts Natürliches im Auftreten, Lautstärke statt Lebensgefühl. Und nicht jeder Rücken kann entzücken!moniqueum 14:57
    Hätte Ann Sophie für ein anderes Land den selben Song dargeboten, würde sie von mir auch keine Stimme bekommen.Uweum 14:56

    von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Christina Kühnel 5/24/2015 12:59:59 PM
  • Für Kira ist eindeutlich der Song schuld, ebenso wie für Mara:

    Sorry, Leute, aber das Liedchen von Ann Sophie war nett, aber sonst auch nichts. Dazu diese unnatürlichen divenhaften Verrenkungen, darauf stehen die Menschen in Europa nicht. "Black smoke" - merkwürdiger Special Effect im Hintergrund, was sollte das? Damit will man die Leute von den Stühlen kriegen??? Nicht mal eine Message ...Kiraum 14:49
    Selbst in Deutschland kommt der Song nicht an. Er ist nicht toll und die Plätze 1 - 6 des ESC waren echt super!!!Maraum 14:50

  • Für "Tom" zählt nicht nur das Können des Sängers - sondern auch dessen korrekte VERMARKTUNG!
    Die ESC-Geschichte ist in den letzten Jahren sehr komplex geworden. Die erwähnten Kritikpunkte spielen alle eine Rolle für das Abschneiden, nicht nur von Deutschland. Das Gesamtpaket muss einfach stimmen, wenn man einen Künstler/in zum ESC schickt. Am stärksten hierbei zählt für mich die Vermarktung im Vorfeld des Events. Jedes Land muss einfach ihr Lied sehr bekannt machen, bevor es auf die Bühne geht. Das kostet bestimmt eine Menge Euros. Gegen Ann Sophie und den Song ist nichts zu sagen, das war alles stimmig. Raab und Co. hatte die besten Leute und das Geld im Hintergrund, um Lena auf Platz 1 zu schiessen.Tomum 14:59

  • Harsche Kritik für den ESC - gilt nur noch Körperkult? 
    Solange beim ESC Körperkult und Performance an erste Stelle stehen, kann's nur schief gehen. Kam mir vor wie ein Carsting für "Next table dancing".Ritaum 15:01

  • Heinzelmännchen findet, die Punktevergabe sollte reine Jurysache sein.

    Ich schaue das schon lange nicht mehr. Macht es wieder wie früher: Eine rein professionelle Jury vergibt die Punkte. Aber nicht so Leute wie Bohlen o.ä.!heinzelmännchenum 15:02

  • Humor ist, wenn man trotzdem lacht!!!!

    von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Christina Kühnel 5/24/2015 1:06:40 PM
  • ...

    Das ist einfach nur ein Zirkus.Tonium 15:07

  • Bei Ihnen bekommt auch Schweden Kritik ab! Hat der Song nur wegen der Showeffekte gewonnen???
    War einfach schlecht. Solch ein schwacher Song gewinnt nur wegen den Showeffekten, einfach lächerlich!Der Gewinnersongum 15:07

  • Man kann eben nicht immer nur gewinnen, findet Luca.

    Ich kann es nicht verstehen, dass man einen Schuldigen dafür sucht, dass wie nicht gewonnen haben! Wir sind Weltmeister, spielen fast überall mit! Wir sollten froh sein, dass es so ist! Und das wir mal nicht gewinnen, ist doch nicht so schlimm! Oder?Lucaum 15:06


  • Beim ESC geht es für Jojo schon lange nicht mehr um die Musik....
    Hier geht es doch schon lange nicht mehr um Musik. Gefälligkeitstimmen der Nachbarländer und nicht zuletzt die zahlreichen Stimmen der Migranten die für ihre Herkunftslände stimmen lassen kein wirklich objektives Ergebnis zu. Daher ist und bleibt diese Veranstaltung eine Farce.Jojoum 13:44

    Auch andere User sehen das ähnlich:
    Ich finde den esc grundlegend schlecht, da die Länder nur Punkte an ihre Nachbarn vergeben und die Musik prinzipiell nur im Hintergrund steht.Lucasum 13:47

    Ich glaub eher, dass die anderen Länder neidisch auf unsere gute wirtschaftliche Lage in Deutschland und uns deshalb keine Punkte geben. Es geht hier schon lange nicht mehr ums Singen.Broilerum 13:50

  • Ist das System der Punktevergabe schuld? Schließlich bekommen nur die zehn besten Kandidaten der 27 Teilnehmern Punkte von den einzelnen Mitgliedsstaaten. Alle anderen fallen hinten runter.

    Als Musiker kann ich nur sagen, dass das Niveau dieses Jahr extrem hoch war, was ein Grund für Ann-Sophie's schlechtes Abschneiden sein könnte, da in jedem Land nur die besten 10 Acts Punkte bekommen, und 10 bessere Acts als Deutschland konnte man definitiv finden.barbieum 14:27
    Das Konjuktiv bringt hier garnichts. Die Punktvergabe ist das eigentliche Problem. Theoretisch müssten Punkte von 1-27 vergeben werden. Dann würden alle irgendwie bewertet. Diese Länderklüngelei finde ich ehrlich gesagt zum k..... , lässt sich aber wohl nicht ändern.AndiKn77um 14:39

  • Vielen Dank für Ihre zahlreichen Kommentare - wir freuen uns über die rege Beteiligung. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir bei der Vielzahl der Kommentare nicht alle veröffentlichen können.
  • von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Christina Kühnel 5/24/2015 1:22:13 PM
  • Für viele unserer Leser ist der Ausstieg aus dem ESC die Lösung des "Problems". Sollte man der Traditionsveranstaltung den Rücken kehren?

    War doch ganz klar eine politische Entscheidung! Deutschland sollte da aussteigen.Timum 13:47
    Bitte schnell aussteigen aus dem ESC, das Geld kann anderweitig sinnvoller verwendet werden!meinemeinungum 13:47

    von Birgit Assmann, t-online.de bearbeitet von Christina Kühnel 5/24/2015 1:22:17 PM
  • Für "Hans" und "Gerhard" lag die ESC-Niederlage eindeutig an Ann Sophie...
    Das Problem liegt seit Jahren beim deutschen Vorentscheid. Wer sucht eigentlich die Lieder hierfür aus? Dass Ann Sophie keinen guten Platz belegen würde, war klar. Selbst in Deutschland ist die Single geffloppt.Hansum 15:20

    So wie Ann sich arogant aufgeführt hat und das Puplikum beim Auftritt mit dem hinterteil begrüßt hat ist auch ihr Platz ausgefallen. Das macht man nicht.Gerhardum 15:11

  • Für Liebelein waren die unterhaltsamen Belgier die Spitzenreiter!
    Was ein frischer guter Song ist, haben die Belgier doch eindrucksvoll bewiesenLiebeleinum 15:32

  • Ist Deutschland ein schlechter Verlierer? 
    Ich glaube, dass man nur gewinnen kann, wenn man aus so ziemlich allen Ländern Punkte mitnimmt, weil der Song gut ist.
    Es geht auch nicht nur um die Musik, sondern auch um die Showeinlage.
    Die Politik würde ich eher hinten anstellen. Wie würde es sonst Russland auf Platz zwei schaffen, obwohl es in Europa momentan keinen leichten Stand hat. Eher kommt es noch auf die Kultur an und mit welcher Musik man aufgewachsen ist. Wir können nicht davon ausgehen, dass andere Länder den selben Durchschnittsmusikgeschmack haben, wie wir hier in Deutschland.

    Und jetzt wo wir Null Punkte bekommen haben, zu sagen, dass wir nicht mehr mitmachen sollen, finde ich recht, naja erbärmlich trifft es wohl am ehesten.
    Wo waren diese Stimmen, als wir den ESC gewonnen hatten?

    Über die Sinnhaftigkeit könnte man gerne diskutieren, aber nicht mit der Begründung: Wir haben richtig verloren, also ist das Spiel blöd und wir machen nicht mehr mit. So reden nur schlechte Verlierer!Andre V.um 15:34

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Anzeige
Video des Tages
Shopping
SALE: Über 15.000 Betten jetzt bis zu 50% reduziert.
bei moebel.de


Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017